Donnerstag, 2. Juni 2011


also, akt
hab leider nicht so viele sachen zu hause, jetzt arbeite ich auch möglichst groß, und die sind in der akademie, ja, viel zu erklären gibt es da nicht, es kommen models zu uns, wir malen sie in verschiedenen techniken,  acryl, bleistift, kohle(macht übrigens auch bock) 

eine schöne , ungewöhnliche übung cie ihr auf paar blättern sehen werdet, ist ´´blindzeichnung´´ dabei schaut man nicht aufs blatt, (wenns gar nicht geht legt man leichten stoff auf die hand damit man gar nicht sieht auch wenn man automatisch aufs papier schaut, und man zeichnet an sonsten ganz normal das was man sieht
der sihn des ganzen ist - die dinge wirklich zu sehen wie sie sind, denn wir haben immer schon in unserem kopf eine vorstellung, ein shema davon wie eine hand, fuss, körper ... aussehen soll, und wir (vor allem als anfänger) malen eher eine seltsame symbiose aus unserer vorstellung wie etwas auszusehen hat und davon was wir wirklich vor uns haben, die blindzeichnung zwingt einfach genau hinzusehen und zu zeeichnen, ohne zu überlegen 

 
 

atelier:
wie gesagt hier probieren wir verschidenste techniken aus, experementieren 

hier war die aufgabe eine liste von assoziationen zu wasser und himmel zu machen , und dann die sachen aus den 23. listen zu vertauschen, also was in den himmel gehörtins wasser stecken und was ins wasser gehört im himmel zeichnen




formen findung in den kleksen






  mehrere einfache gesichter entworfen, mit ihnen rumgespielt(mund nase, ... verschoben), dann eine figur zu dem gesocht ausdenken und sie alle auf n bild bringen




 eaufgabe: eine txtur malen in ihr ein tier sehen das einen symbolisiert
thema liebe
(mein heimlicher traum ist es bilder zu malen die hoffnung und liebe ausstrahlen , irgendwann , werd ich das vielleicht mal schaffen)
 
scherenschnitt


auf einem blatt mit farben rumgesaut, aus den auschnitten ein tier gemacht 
ich ,der nette
   
abdruck plus scherenschnitt



 
nochmal thema liebe
scherenschnitt plus collage 

wieder n scherenschnitt, 
vorsicht man wird sehr leicht besessen von der technik


aufgabe: entwurf von beweglichen schattenspielpuppen im chinesischen still









hatte eine zeit lang schon fast ein fetisch für runde formen 






hab zufällig ein altes kalender mit russischen landschaftsmalereien gefunden, und ihn mit vergnügen versaut











portrait skizze

selbstkarikatur, auf das cover vom skizzenbuch geritzt 


ein pop up haus

 

Kommentare:

  1. Hi Dima!! Klasse, Deine Blogseite!! Bin immer wieder beeindruckt von Deinen Ideen und Deinem Können! Ehrlich!!

    AntwortenLöschen
  2. ...ich sollte meine Blogs auch mal aktualisieren!!
    ...ich Trantüte!!

    AntwortenLöschen
  3. danke dir,
    tu das und schick mir den link

    AntwortenLöschen